Floristik für Quereinsteiger - 3. Blockkurs

Halbzeit schon vorbei - das können sich die Absolventen der Fachausbildung Floristik auf dem 2. Bildungsweg sagen, sie beendeten kürzlich den dritten Blockkurs.

Die STARTER-Klasse hat soeben den dritten Blockkurs beendet und sich damit ein solides Grundwissen in Sachen Hochzeitsfloristik angeeignet. Die Woche begann mit den aktuellen runden und abfliessenden Brautstraussformen in gebundener und gesteckter Arbeitsweise. Der Praxisunterricht wurde von den beiden AoF-Meisterfloristen Carola Schär und Christian Altendorfer bestritten, die es verstanden, mit sehr klaren Erklärungen und Demobeispielen alle praxisrelevanten Gestaltungsmöglichkeiten anschaulich zu vermitteln.  Es folgten Revers- und Haarschmuck und anschliessend wurde der Fokus auf den Raumschmuck gelegt.

Grössere Dimensionen

Damit die künftigen Floristinnen und Floristen auch mit grösseren Dimensionen zurechtkommen, wurden sie Schritt-für-Schritt an die klassischen Tischschmuckformen geführt. Nach dieser intensiven Ausbildungswoche sind die 20 Absolventen auch mit der Ausführung von Altar- und Bankschmuck vertraut, sie durften ihre Seminarleiterin beim Wareneinkauf begleiten, um zu lernen, wie der Einkauf funktioniert. Es war verblüffend, welch' tolle Formen den angehenden Floristinnen in allen Themenbereichen auf Anhieb gelangen. Es geht eben nichts über wirklich gute Erklärung im Vorfeld.

Auch mit grösseren Dimensionen zurecht kommen

Auch mit grösseren Dimensionen zurecht kommen

Autoschmuck zum Abschluss

Den krönenden Abschluss bildete der Autoschmuck: in Gruppenarbeit gestalteten die Teilnehmerinnen unter Anleitung sieben verschiedene Fahrzeugdekorationen.

Carola Schär, die hauptverantwortliche Referentin, zeigte eingangs eines Themenbereiches jeweils die ganze Bandbreite an Möglichkeiten in der Theorie auf, demonstrierte im Anschluss mehrere Ausführungsmöglichkeiten und begleitete dann die Kursteilnehmer bei den praktischen Übungen.

Carola Schär, die hauptverantwortliche Referentin, zeigte eingangs eines Themenbereiches jeweils die ganze Bandbreite an Möglichkeiten in der Theorie auf, demonstrierte im Anschluss mehrere Ausführungsmöglichkeiten und begleitete dann die Kursteilnehmer bei den praktischen Übungen.

Materialkunde praxisnah vermittelt

Grosses Interesse bekundeten die Teilnehmer auch bei den Lektionen von Samantha Bühler. Die AoF-Meisterfloristin zeigte im Fach Materialkunde eine Vielzahl an attraktiven Möglichkeiten, Blumen und Pflanzen ästhetisch zu verpacken. Als selbstständige Unternehmerin führte sie den Teilnehmerinnen auch vor Augen, worin der Unterschied zwischen professionellen Möglichkeiten und ökonomisch wenig sinnvollen Basteleien besteht.

Auch das fertige Werkstück dann richtig zu verpacken will gelernt sein - die erfolgreiche Unternehmerin und Meisterfloristin Samantha Bühler zeigt, wie es geht.

Auch das fertige Werkstück dann richtig zu verpacken will gelernt sein - die erfolgreiche Unternehmerin und Meisterfloristin Samantha Bühler zeigt, wie es geht.

Die aktuelle Klasse der Fachausbildung Floristik auf zweitem Bildungsweg mit zwei ihrer Referenten.

Die aktuelle Klasse der Fachausbildung Floristik auf zweitem Bildungsweg mit zwei ihrer Referenten.

Hochzeitsfloristik - Altarschmuck für den schönsten Tag.

Hochzeitsfloristik - Altarschmuck für den schönsten Tag.

Bereit für das Fest - Tischschmuck

Bereit für das Fest - Tischschmuck

Brautstrauss in Tropfenform

Brautstrauss in Tropfenform

Floristik für Quereinsteiger - 2. Blockkurs

Die aktuellen Teilnehmer des STARTER-Ausbildungsganges “Fachausbildung Floristik auf dem zweiten Bildungsweg” haben soeben mit viel Engagement den zweiten Blockkurs absolviert.

In sehr dichter Weise eignen sich die 20 Absolventinnen, welche bei uns am KNOW HOW Bildungszentrum auf dem zweiten Bildungsweg das Floristenhandwerk erlernen wollen, das komprimierte Wissen von verschiedenen qualifizierten Fachlehrern an. Ihr Ziel: die staatliche Lehrabschlussprüfung als Florist/in.

Sarbbouquet_Demoteil_4_nK.jpg
Urnenschmuck_nK.jpg
Kranzniederlegung_nK.jpg

Praxisteil Trauerfloristik

Schwerpunktthema war diesmal die gesamte Trauerfloristik. Die Absolventinnen lernten das kleine Einmaleins der Trauerfloristik, welches beim sauberen Anfertigen von Kranzbüscheln begann und über das Gestalten von Sargbouquets, Trauerstrauss, Bouquetkranz, Grabkissen sowie Kreuz- und Herzformen bis hin zu Blütenkränzen reichte. Den Abschluss der Praxislektionen bildeten die verschiedenen Formen von Römer- und Hafttechniken und vielfältiger Urnenschmuck.

Die verblüffenden Resultate sind – wie bei uns üblich - das Resultat von exakter Erklärung, Schritt-für-Schritt-Demo und von besten Meisterfloristen geführten Praxisübungen.

Urne_6_nK.jpg
Urne_1_nK.jpg
Urne_4_nK.jpg

Schritt für Schritt zum Ziel

Im Anschluss an die Fachpraxis wurden die Teilnehmer in Baustilkunde, Botanik, Pflanzenkunde und Fachzeichnen unterrichtet.

Die Floristenbranche kann sich auf wirklich fundiert ausgebildeten Nachwuchs freuen, ein STARTER-Absolvent arbeitet sich in der Tat durch alle Fachkompetenzen, welche in der klassischen Berufsausbildung vermittelt werden.

Unser erklärtes Ziel: qualifizierte Fachkräfte, die zwar etwas weniger Routine, aber umso mehr Wissen, Wille und Reife mitbringen.

Carola+erklaert_nK.jpg
Christine_nK.jpg
Gruppenarbeit_2_nK.jpg
 
Nicole+am+grossen+Herz_nK.jpg
Teamarbeit_nK.jpg
schauen_nK.jpg

Startschuss für die STARTER

Im August erfüllte sich für 20 Personen ein Lebenstraum: Der Startschuss für ihre Zweitausbildung ist gefallen. An unserer Bildungsstätte absolvieren sie den einjährigen STARTER-Ausbildungsgang (Florist/in auf 2. Bildungsweg).  Vor ihnen liegt eine intensive Zeit, in der ihnen viel, viel floristisches Fachwissen vermittelt wird.

Der Entscheid für das KNOW HOW-Bildungszentrum sei ein logischer Schritt für sie gewesen, meint eine begeisterte Seminarteilnehmerin: "Da, wo sich seit 30 Jahren Floristen aus aller Welt  professionell weiterbilden, da wollte ich hin". Und sie sieht sich bestätigt in ihrem Anspruch: Ausschliesslich staatl. dipl. AoF-Meisterfloristen bestreiten den spannenden Unterricht, geben ihr ganzes Fachwissen konkret und äusserst praxisnah an die Teilnehmerinnen aus drei Nationen weiter. 

Gesuchte Fachkräfte

Ziel der Ausbildung ist denn auch das Hervorbringen von hervorragend ausgebildeten Floristinnen und Floristen, also von dem Personenkreis, nach dem der Blumenfachhandel verzweifelt ruft.

Lehrgang 2019

Interessiert, die STARTER-Ausbildung im 2019 zu beginnen? Hier geht es zur Anmeldung

Carola+erklärt_nK.jpg
Mitschuelerinnen-kennenlernen_nK.jpg
Bindestellegucken_nK.jpg
Karin_nK.jpg