Die Umschulung zum Floristen bietet Menschen, die bislang einen anderen Beruf ausgeübt haben, eine einzigartige Möglichkeit das Handwerk der Floristik von Grund auf zu erlernen. Dabei handelt es sich um eine Grundausbildung zum Floristen auf 2. Bildungsweg - der ideale Ausbildungsgang für Quereinsteiger, die beruflich in den professionellen Blumenfachhandel einsteigen möchten.

Seit Jahren wird im Blumenfachhandel ein Rückgang an Lernenden verzeichnet und ein massiver Fachkräftemangel beklagt – händeringend werden gut ausgebildete Floristen gesucht.  Auf der anderen Seite möchten immer mehr Menschen den Floristenberuf auf dem 2. Bildungsweg erlernen und suchen nach einem fundierten Bildungsgang, um dann auf dem Markt wirklich bestehen zu können. Dieser Personenkreis wünscht sich eine Ausbildung, die den Ansprüchen der Erwachsenenbildung vollumfänglich gerecht wird und einen anerkannten Lehrabschluss ermöglicht. Dies ist dank der langjährigen engen Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsförderungsinstitut WIFI-Tirol (A) und den professionellen Strukturen dieser Bildungseinrichtung nun Realität geworden. Am Wirtschaftsförderungsförderungsinstitut WIFI ist bereits in über 100 Berufen der ‚Einstieg zum Umstieg‘ mit staatlichem Abschluss möglich.

Lehrgang Fachausbildung Floristik

Der STARTER-Ausbildungsgang vermittelt das Basiswissen der Floristik in komprimierten Blockeinheiten und wird durch Praxiseinsätze und vertiefendes Selbststudium ergänzt. Der Unterricht verknüpft theoretische Unterweisung mit praktischer Übung unter fachlicher Anleitung hoch qualifizierter Meisterfloristen. 
Dies im professionellen Rahmen des renommierten KNOW HOW Bildungszentrums für Floristen. Also an dem Ort, an welchem beste floristische Bildungsqualität seit drei Jahrzehnten garantiert ist.

Voraussetzungen

Zugelassen werden Personen ab dem erfüllten 18. Lebensjahr, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung und/oder ein Hochschulabschluss verfügen.

Verantwortlichkeiten

Durchführung der Ausbildung:
KNOW HOW Bildungszentrum für Gestaltung, CH-Wangen mit Kooperationspartner: Wirtschaftsförderungsinstitut WIFI-Tirol, A-Innsbruck

Durchführung der Lehrabschlussprüfung:
staatliche Prüfungsstelle der Wirtschaftskammer WKO, im Auftrage des BUNDESMINISTERIUMS für WISSENSCHAFT, FORSCHUNG und WIRTSCHAFT (bmwfw).

Termine/Dauer

Gesamtausbildung: 26 Tage à 8 Stunden (jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr)

  • Modul 1: 6 Tage im August 2019 (KW 35)

  • Modul 2: 6 Tage im Januar 2020 (KW 4)

  • Modul 3: 6 Tage im März 2020 (KW 12)

  • Modul 4: 6 Tage im Juni 2020 (KW 25)

  • Modul 5: 2 Tage Prüfungstraining im Juni-Juli 2020

  • staatl. Lehrabschlussprüfung im Sommer 2020 (fakultativ)

Unterrichtslektionen insgesamt: 208 LE  (ohne Vertiefungsaufgaben,
Selbststudium und Praktikum)

Das 3-monatige Praktikum in einem Blumenfachgeschäft kann vor-, während-, oder nach der Ausbildung, am Stück oder in Teilen absolviert werden.
Das STARTER-Diplom wird jedoch erst nach vollständiger Erfüllung der Praktika-Zeit verliehen.

  • Es obliegt den Teilnehmern, geeignete Fachbetriebe/Praktikumsstellen zu finden.

  • Von  Seiten der Schule wird eine Liste mit qualifizierten Blumenfachgeschäften ausgehändigt, welche Praktikumsstellen anbieten.

Kosten der Ausbildung:

Gesamtlehrgang STARTER-Fachausbildung Floristik: CHF 5200.— (exkl. Lehrmittel, Werkstoffe und Materialien)

Anmeldung zum Lehrgang

Der Ausbildungsgang 2018 hat bereits voll ausgebucht gestartet, wir nehmen ab sofort Anmeldungen für den Lehrgang entgegen, der im August 2019 startet:

 
 
Carola_nK_1.jpg
Starter_nK.jpg

Einige Facts zum Lehrgang Floristik:

  • In nur 5 Intensiv-Modulen dipl. Florist/in werden.

  • Professionelle Grundausbildung bei ausgewiesenen staatl. dipl. Meisterfloristen/Ausbildnern.

  • Die Ausbildung kann mit staatlicher Lehrabschlussprüfung abgeschlossen werden.

  • Beste Bildungsqualität an Top-Floristenfachschule mit langjährigem, internationalem Leistungsausweis.

Kranz5_nK.jpg
Starter_nK_4.jpg
DSC_0326.JPG
 

 

Weiterführende Informationen zur Fachausbildung Floristik auf dem 2. Bildungsweg

Interview mit dem staatlichen Prüfungsträger

Hansjörg Steixner, Leiter des Prüfungsservices der Wirtschaftskammer WKO beantwortet im Interview Fragen zur Fachausbildung Floristik auf dem 2. Bildungsweg.

Informationen zum staatlichen Lehrabschluss

Die Krönung der Fachausbildung Floristik auf dem zweiten Bildungsweg ist die staatliche Lehrabschlussprüfung, welche in Innsbrück (A) absolviert wird.

Impressionen aus dem Unterricht

Ein paar Impressionen aus dem STARTER-Ausbildungsgang, der im August 2018 begonnen hat. Ein kleiner Einblick in den Unterricht für die Quereinsteiger in die Floristik.