Fragen und Antworten zur Floristik-Ausbildung für Quereinsteiger

Einige der am häufigsten gestellten Fragen zur “STARTER-Fachausbildung Floristik”, der Vorbereitung auf die staatliche Lehrabschlussprüfung (A) als Florist/in auf dem 2. Bildungsweg, beantworten wir hier.

Sollten Sie eine Antwort nicht finden, können Sie uns diese gerne via unser Kontaktformular stellen.  

 
_DSC6629.JPG

Kann ich die Ausbildung berufsbegleitend bewältigen?

  • Ja, selbstverständlich. Die Mehrheit unserer Absolventen arbeitet während der Ausbildung weiterhin im bisherigen Beruf. Viele beziehen einen Teil ihrer Ferien, um während den Blockkursen in der Schule zu sein.

Ist die Ablegung der staatl. Lehrabschlussprüfung auf dem 2. Bildungsweg möglich?

  • Die Lehrabschlussprüfung auf dem 2. Bildungsweg wird im Berufsausbildungsgesetz explizit angeführt und ist als vollwertige Lehrabschlussprüfung im österreichischen und europäischen Qualifikationsrahmen anzuerkennen. Die Gesetzgebung unterstützt damit den am Arbeitsmarkt seit längerem international etablierten Weg zur Höherqualifizierung und zum lebenslangen Lernen.

 
Ayse_Freude_nK.jpg

Bekomme ich Schulungsunterlagen?

  • Professionelle Bildung fusst auf mehreren Pfeilern. Zum einen auf einem sorgfältig aufgebauten Unterricht bester Fachdozenten und zum anderen auf hervorragenden Skripten. Unsere STARTER-Absolventen können bei uns die neusten Lehrmittel zu unseren Selbstkosten beziehen. In Ergänzung erhalten sie umfangreiche Skripten, welche von unserem Lehrerstab eigens für diesen Ausbildungsgang verfasst worden sind.

Mit welchen Kosten ist für die Schulungsunterlagen zu rechnen?

  • Grundsätzlich ist der Bezug der Fachbücher und Skripten freiwillig. Für die rund 8 topaktuellen Floristik-Lernbücher fallen Kosten von ca. CHF 340.00 an. Die Druckkosten der umfangreichen Unterlagen in den Fächern Botanik, Materialkunde und erweiterte Gestaltungslehre sowie Floristisches Gestalten belaufen sich auf ca. CHF 150.00.

 
der Rosafarbene.jpg

Welche Kosten fallen für Blumen und Materialien im Praxisunterricht an?

  • Das KNOW HOW Bildungszentrum befindet sich eingebettet im grössten Blumengrosshandelsmarkt der Schweiz. Dank diesem Standortvorteil können wir täglich frische Ware zu günstigsten Konditionen einkaufen. Den Absolventen wird nur der Selbstkostenpreis weiterverrechnet. Pro Blockkurs ist für Blumen und Beiwerke/Materialien mit einer Kostenbeteiligung von ca. CHF 60.00 - 100.00 pro Teilnehmer zu rechnen.

Gibt es eine Abschlussprüfung in der Schule?

  • Wer den gesamten Lehrgang lückenlos absolviert hat und den Nachweis erbringt, mind. 3 Monate in einem Blumenfachgeschäft tätig gewesen zu sein, erhält das schöne STARTER-ZERTIFIKAT, es gibt also keine Schulabschlussprüfung. Es ist aber jedem Teilnehmer möglich, zur staatlichen Lehrabschlussprüfung an der WKO in Innsbruck (A) anzutreten.

 
Elisa_nK.jpg

Muss das Praktikum am Stück absolviert werden?

  • Nein. Es ist dem Absolventen freigestellt, die Praxis in Teilen oder am Stück zu absolvieren. Es ist auch möglich, erst die Ausbildung zu geniessen und das Praktikum im Anschluss daran zu machen. Wer bereits vor dem Ausbildungsgang im Floristenberuf tätig ist, kann sich dies anrechnen lassen.

Kann nach der abgeschlossenen STARTER-Ausbildung auch die Floristmeisterschule absolviert werden?

  • Ja, den STARTER-Absolventen steht der Übertritt an die ACADEMY of FLOWERDESIGN/AoF offen, sofern das fachliche  Niveau in der Grundausbildung lückenlos erreicht wurde.

Wie viel Zeit nimmt das Lernen zwischen den Blockkursen in Anspruch?

  • Ein Absolvent, welcher schon in der grünen Branche tätig ist hat natürlich einen großen Vorsprung gegenüber den Personen, die praktisch bei Null anfangen. Entsprechend unterschiedlich ist der Lernaufwand.

 
Mädels_nK.jpg

Wie ist es möglich, dass in viereinhalb Wochen das Wissen einer dreijährigen Berufslehre vermittelt werden kann?

  • Zur Ausbildung zugelassen sind Personen, welche bereits über einen staatl. anerkanten Berufsabschluss verfügen. Nach der europ. Prüfungsordnung entfallen daher alle allgemeinbildenden Fächer.
    Die berufsspezifischen Kompetenzen werden im STARTER-Ausbildungsgang von ausgewiesenen MeisterfloristInnen und erfahrenen Berufsschullehrern gelehrt. Durch ihre professionelle Unterrichtsweise in Kombination mit fundierten Unterlagen kann der Stoff in sehr komprimierter Form vermittelt werden. Das Lernen von botanischen Namen sowie die Vertiefungsübungen bewältigen die Absolventen im Eigenstudium. Dadurch verkürzt sich die Präsenzzeit massiv.

 
DSC_0072.JPG

Auf welchen Erfahrungen fusst die STARTER-Ausbildung?

  • Das KNOW HOW-Bildungszentrum wurde 1989 gegründet. Seit nunmehr 30 Jahren werden an dieser Ausbildungsstätte jährlich Hunderte von Floristen aus vielen Ländern professionell aus- und weitergebildet. Starfloristin Nicole von Boletzky (Meisterfloristin/AoF und vielfache Fachbuchautorin) leitet seit drei Jahrzehnten die Schule, sie gilt in der weltweiten Floristenbranche als eine der erfolgreichsten Fachdozenten überhaupt. Ihre ganze Erfahrung und ihr enormes Fachwissen bilden das Fundament der STARTER-Fachausbildung - in den Augen der renommierten Schulleiterin verdienen auch Quereinsteiger beste Bildungsbedingungen.